Tafel


Tafel

* * *

Ta|fel ['ta:fl̩], die; -, -n:
1. Platte, größeres Brett [an der Wand] zum Beschreiben, Beschriften, Anbringen von Zetteln o. Ä.:
hölzerne, steinerne Tafeln; der Lehrer schreibt eine Formel an die Tafel.
Zus.: Anschlagtafel, Ehrentafel, Gedenktafel, Holztafel, Marmortafel, Rechentafel, Schautafel, Schiefertafel, Schreibtafel, Schultafel, Wandtafel.
2. flaches, plattenförmiges Stück besonders einer essbaren Ware:
eine Tafel Schokolade.
Zus.: Schokoladentafel.
3. besondere Seite für Abbildungen u. Ä.; ganzseitige Illustration (besonders in Büchern):
das Werk enthält zahlreiche Tafeln.
Zus.: Bildtafel, Falttafel, Farbtafel.
4. großer, [festlich] gedeckter Tisch:
die Tafel war festlich geschmückt; sich von der Tafel erheben.
Zus.: Festtafel, Frühstückstafel, Geburtstagstafel, Hochzeitstafel, Kaffeetafel, Mittagstafel.

* * *

Ta|fel 〈f. 21
1. breites Brett, größere Platte
2. Stein-, Metallplatte mit Inschrift (Gedenk\Tafel)
3. aufgehängtes Brett mit Anzeigen, Mitteilungen, großes Schild (Anschlag\Tafel, Aushänge\Tafel)
4. plattenförmiges Stück (Schokoladen\Tafel)
5. 〈kurz für〉 Wandtafel
6. langer Tisch, Speisetisch, gedeckter Tisch
7. 〈fig.〉 festl. Mahlzeit an der Speisetafel
8. Brett od. brettförmiges Gerät mit Schaltern, Instrumenten usw. (Schalt\Tafel)
9. Gesamtheit von Tabellen (Logarithmen\Tafel)
10. 〈Typ.; Abk.: Taf.〉 ganzseitige Illustration (in Büchern)
● zwei \Tafeln Schokolade ● eine \Tafel (am Haus usw.) anbringen; die \Tafel aufheben das Zeichen zur Beendigung der Mahlzeit, zum Aufstehen von der Tafel geben; vgl. \Tafel 6 auf S. 110, Abbildung 2 (Hinweis in Büchern) ● eine festliche, festlich gedeckte, geschmückte, reichbesetzte \Tafel; eine hölzerne, metallene, steinerne \Tafel ● etwas an die \Tafel schreiben Wandtafel; nach der \Tafel begann der gesellige Teil der Veranstaltung; er führte die Dame des Hauses zur \Tafel; zur \Tafel bitten zur Mahlzeit [<ahd. tavala, tabala <lat. tabula „Brett“]

* * *

Ta|fel , die; -, -n [mhd. tavel(e), ahd. taval, über das Roman. (vgl. ital. tavola) < lat. tabula = Brett, (Schreib)tafel]:
1.
a) [größere] Platte, die zum Beschreiben, Beschriften, Bemalen od. zur Anbringung von Mitteilungen dient (z. B. Gedenk-, Hinweis-, Schiefer-, Wandtafel):
eine hölzerne, steinerne T.;
-n mit Hinweiszeichen;
der Lehrer schreibt etw. an die T.;
b) (österr., schweiz.) Verkehrsschild;
c) Kurzf. von Schalttafel;
d) [kleineres] plattenförmiges Stück:
eine T. Schokolade;
die -n der Wandverkleidung;
Leim in -n;
e) (Geol.) Teil der Erdkruste aus ungefalteten, überwiegend flach liegenden Schichten.
2.
a) Tabelle:
eine T. der natürlichen Logarithmen;
b) (Druckw.) ganzseitige Illustration, Übersicht o. Ä. (bes. in einem Buch):
dieses Tier ist auf T. 18 abgebildet.
3. (geh.)
a) [nach den (im MA.) auf Gestelle gelegten Tischplatten] großer, für eine festliche Mahlzeit gedeckter Tisch:
eine festlich geschmückte T.;
die T. [ab]decken;
an jmds. T. (bei jmdm.) speisen;
b) <o. Pl.> das Speisen [an der Tafel]; [festliche] Mahlzeit:
vor, während, nach der T.;
[jmdn.] zur T. (zu Tisch) bitten;
die T. aufheben (die gemeinsame Mahlzeit beenden [u. vom Tisch aufstehen]; urspr. = nach dem Essen die Tischplatte[n] aufheben u. wegtragen [wie es im MA. üblich war]).
4. für Bedürftige eingerichtete kostenlose od. preisgünstige Versorgung mit im Handel nicht verkauften, aber noch gut erhaltenen Lebensmitteln od. daraus zubereiteten Mahlzeiten:
viele ehrenamtliche Helferinnen engagieren sich bei der Mannheimer T.

* * *

I
Tafel
 
[althochdeutsch taval, von lateinisch tabula »Tisch«, »Tafel«, »Brett«], Geologie: Teil der Erdkruste aus ungefalteten, überwiegend flach lagernden Schichten über einem kristallinen Sockel (z. B. Sibirische Tafel).
 
II
Tafel,
 
Albert, Forschungsreisender, * Stuttgart 6. 11. 1877, ✝ Heidelberg 19. 4. 1935; begleitete 1903-05 W. Filchner, bereiste 1905-08 Nordchina, Osttibet und die Innere Mongolei; unternahm als Nachfolger von A. von Le Coq 1914 eine neue Turfan-Expedition; arbeitete 1920-29 als Arzt auf den Inseln Timor und Borneo.
 
Werke: Reise in China und Tibet 1905-1908, Teil 1 (1912, mehr nicht erschienen); Meine Tibetreise, 2 Bände (1914).

* * *

Ta|fel, die; -, -n [mhd. tavel(e), ahd. taval, über das Roman. (vgl. ital. tavola) < lat. tabula = Brett, (Schreib)tafel; 3 a: nach den (im MA.) auf Gestelle gelegten Tischplatten]: 1. a) [größere] Platte, die zum Beschreiben, Beschriften, Bemalen od. zur Anbringung von Mitteilungen dient (z. B. Gedenk-, Hinweis-, Schiefer-, Wandtafel): eine hölzerne, steinerne T.; Rauchen war streng verboten, wie eine T. besagte (Simmel, Stoff 360); -n mit Hinweiszeichen; der Lehrer schreibt etw. an die T.; b) (schweiz.) Verkehrsschild; c) kurz für ↑Schalttafel; d) [kleineres] plattenförmiges Stück: eine T. Schokolade; die -n der Wandverkleidung; Leim in -n; e) (Geol.) Teil der Erdkruste aus ungefalteten, überwiegend flach liegenden Schichten; f) (bild. Kunst) kurz für ↑Tafelbild. 2. a) Tabelle: eine T. der natürlichen Logarithmen; b) (Druckw.) ganzseitige Illustration, Übersicht o. Ä. (bes. in einem Buch): dieses Tier ist auf T. 18 abgebildet. 3. (geh.) a) großer, für eine festliche Mahlzeit gedeckter Tisch: eine festlich geschmückte T.; die T. [ab]decken; Am oberen Ende der T. wurde eine Flasche Romané Conti 1921 getrunken (Remarque, Triomphe 414); an jmds. T. (bei jmdm.) speisen; sich an der T. niederlassen, von der T. erheben; b) <o. Pl.> das Speisen [an der Tafel]; [festliche] Mahlzeit: vor, während, nach der T.; [jmdn.] zur T. (zu Tisch) bitten; Am Tag der Enthüllung war er bei den Patres zur T. geladen (Hesse, Narziß 391); *die T. aufheben (die gemeinsame Mahlzeit beenden [u. vom/von Tisch aufstehen]; urspr. = nach dem Essen die Tischplatte[n] aufheben u. wegtragen [wie es im MA. üblich war]): Die T. wird von der Hausfrau aufgehoben (Horn, Gäste 61); c) <o. Pl.> (erlesenes) Essen, (feine) ↑Küche (3 b): er legt großen Wert auf eine feine T.; d) (selten) Tafelrunde (1): die prächtig angeregte T. (Winkler, Bomberg 48).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tafel — (de) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Tafel — bezeichnet: einen gedeckten Tisch, die Speisetafel, davon abgeleitet: Tafel (Organisation) Hilfsorganisation Haute Cuisine, Ausdruck für gehobenes Speisen Schild (Zeichen), Fläche mit Schrift oder Symbolen Schriftmedium, traditioneller… …   Deutsch Wikipedia

  • Tafel — Tafel: Die nhd. Form geht über mhd. tavel‹e› auf ahd. taval zurück, das nach der Lautverschiebung durch roman. Vermittlung (vgl. it. tavola) aus lat. tabula »Brett, Tafel, Schreibtafel« entlehnt wurde (s. die Artikel ↑ Tabelle, ↑ Tablett). – Im… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Tafel — is a surname, and may refer to:*Edgar Tafel (1912), American architect *Gustav Tafel (1830 – 1908), German born colonel in the Union Army *Julius Tafel (1862 1918), Swiss chemist …   Wikipedia

  • Tafel — Tafel, die obere, mittlere Fläche eines geschliffenen Edelsteins [Tafel: Edelsteine II, 7] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tafel — Sf std. (8. Jh.), mhd. tavel(e), ahd. tavala, tabela Entlehnung. Entlehnt aus früh rom. tavola (it. tavola, nfrz. table), aus l. tabula Brett . Eine schon früher erfolgte Entlehnung aus dem gleichen Wort ergibt ahd. zabal n., mhd. zabel n., vor… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Tafel — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Tabelle • Brett Bsp.: • Auf Seite 30 befindet sich eine Tabelle. • Der Lehrer schreibt an die Tafel …   Deutsch Wörterbuch

  • Tafel [1] — Tafel, 1) ein Körper, welcher ungleich länger u. breiter als dick ist; 2) ein solcher Körper, insofern er bestimmt ist, etwas darauf zu schreiben od. graviren, so die T n des Gesetzes, T. der Isis etc., s.u. Tabula; 3) die Scheiben in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tafel [2] — Tafel, 1) Immanuel, Universitätsbibliothekar in Tübingen, Swedenborgianer u. vorzüglich Förderer der Neuen Kirche (Kirche des neuen Jerusalem) in Württemberg als Vorstand der Versammlung der Neuen Kirche in Deutschland u. der Schweiz. Er gab… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tafel — Tafel, in der Geologie ein Komplex horizontal ausgebreiteter Schichten; bei geschliffenen Edelsteinen, s. Edelsteine, S. 371 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tafel — Tafel, 1. jede ebene oder umrahmte Fläche, als Füllung an Türen und Wänden; 2. dünne, flachgestreckte Masse, sei es aus Holz, Glas (s.d.) oder Metall, letzteres als Blech (s.d.) oder aus natürlichem Stein, z.B. Schiefer, Marmor u.s.w.; 3. langer… …   Lexikon der gesamten Technik


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.